0384 Blumengarten.... Herz des Menschen.... Tugenden.... Gedicht....

21. Apr 1938: Buch 9

Im Garten des Herrn blühen viele Blumen, die einer sorgsamen Pflege bedürfen, und alle diese Blumen läßt der Herr gedeihen unter Seiner Aufsicht. Jeglicher Same in diesem Garten wurde vom Herrn Selbst gesäet, auf daß ein edles Gewächs sich daraus entfalte, das wiederum unzähligen Wesen zur Freude gedeihen und blühen sollte.... So hat auch der Herr unter Seinen Geschöpfen, die ebenfalls aus Seiner Macht entstanden, so manches Erdenkind ausersehen, gleich wundersamen, die Menschen erfreuenden Blumen ein Freude-erweckendes Dasein zu führen.... umhegt und gepflegt von liebender Hand und doch dabei durch ihr Dasein auf so viele Herzen einen Einfluß ausübend, der dem einer überaus schönen Blume mit ihrem Duft und Augen-Zauber gleichkommt. Es will wohl selten ein Mensch verzichten auf die Freuden, die ihm Blüten und Blumen in jeder Gattung bereiten.... so wird auch der Segen, der von solchen Menschenkindern ausgeht, nicht gern entbehrt werden mögen.... so wie auch mancher, den die Eintönigkeit seines Lebens bedrückt, sich dieses Leben blütenreich gestalten möchte und dies eben ein solches Wesen zustande bringt, indem es bemüht ist, überall helfend einzugreifen und sich im wahren Sinne des Wortes blumenhaft zu betätigen. Liebet eure Mitmenschen.... und gebet ihnen Freude. Die allergrößte Freude aber ist es, wenn Blumen der Liebe gepflanzt und gepflegt werden, die in immer schöneren Blüten ihres Schöpfers Ehre und Lob singen.... So soll auch eines jeden Menschen Herz wahrhaft blütenreich geschmückt sein.... es soll dieses Herz ein Garten Gottes sein, wo alle Tugenden gleich Blüten und Blumen gepflegt und sorgsam gehütet werden, um dann in leuchtender Schönheit zu erstrahlen und zu erfreuen sowohl den ewigen Schöpfer als auch Seine Geschöpfe.... die Erdenkinder, die sich in so gestalteter, Augen und Herz erfreuender Umgebung im Paradiese wähnen schon auf Erden und die sich stets befleißigen werden, einen solchen wohlangelegten Garten sorglich zu pflegen, auf daß er auch den Herrn erfreue, Der in Seiner Liebe erschaffen hat alles Schöne, auf daß die menschliche Seele erkennet daran des Vaters große Güte und Seine immerwährende liebevolle Fürsorge um alles, was im Weltall ersteht....

(So blühen alle Blumen nur zur Freude euch auf Erden.... und jede Blume soll für euch ein Sinnbild dessen werden.... daß ihr in Farbe, Form und Duft euch immer mehr vollendet.... daß ihr, was jede Blume tut, euch stets dem Licht zuwendet.... Die nie der Blumen Duft erfreut, sind niemals auserkoren, zu pflegen solche Herrlichkeit, die Gottes Lieb´ geboren.)

Amen

Diese Kundgabe wird in keinem Themenheft erwähnt.


Downloads

Download-Angebote für Buch 9

 ePub
 Kindle
Weitere Downloads

Diese Kundgabe

Anhören

 als MP3 herunterladen

Druckansicht
Handschriften