0939 Folgen der geistigen Rückständigkeit....

31. Mai 1939: Buch 18

Die geistige Beschaffenheit der Menschen ist weitaus bedenklicher, als ihr glaubet, denn ihr gehet noch mit großer Seelenruhe einher, wo ihr euch schaudernd abwenden müßtet, wenn ihr den geistigen Zustand recht erkennen möchtet. Und es ist von größter Wichtigkeit für euch, Aufklärung zu erhalten, welche Folgen diese eure Rückständigkeit nach sich zieht. Ihr legt der geistigen Höherentwicklung fast keinen Wert bei im Erdenleben, sondern achtet nur des Leibes und seiner Begehren, aber der Seele achtet ihr nicht und wisset nicht, wie entsetzlich diese eure Trägheit sich auswirkt für die Seele, wie euch anders keine Rettung gebracht werden kann, als daß euch die Gefahr, die euch leiblich und seelisch droht, so recht anschaulich vor Augen gestellt wird. Seht, all euer Erdenleben ist verfehlt.... Ihr seht am Ende der Tage ohne jegliche Befriedigung auf euer Leben zurück, denn es brachte euch keinerlei Fortschritt, und alles Leid der Erde ist klein zu nennen gegen das große Leid, das euch drüben nun erwartet. Und es wäre doch für euch ein leichtes, teilzunehmen an aller geistigen Arbeit, wenn ihr nur euch dieses "Später" vorhaltet.... Das Leben fordert ganzen Einsatz, wollt ihr es meistern und euch zum Herrn erheben über alle untauglichen, den Lebenskampf scheuenden Schwächlinge. Genauso fordert auch das geistige Leben nur immer den Willen, sich dafür einzusetzen, es fordert Achtsamkeit, Entschlossenheit und äußerste Wahrhaftigkeit.... Dann aber werdet ihr auch das Erdenleben überwinden, und es wird euch ein ewiges Leben winken in aller Herrlichkeit, ihr werdet dann, anstatt zu dienen, herrschen können über die geistig untauglichen oder überheblichen Seelen im Jenseits.... es wird euch eine unsagbare Wonne bereiten, zurückzublicken in das Leben und in vollster Erkenntnis zu stehen, daß es recht genutzt wurde zum geistigen Fortschritt, ihr werdet erkennen, daß nur das Wissen um geistige Dinge in die Waagschale fallen kann, und das irdische Wissen gleich null bewertet wird vom göttlichen Heiland und Erlöser.... Ihr werdet ohne Bedenken alles gebotene Geistige annehmen als reine Wahrheit und euch zu bereichern suchen mit Schätzen jeglicher Art, die aber nur die Liebe zu Gott und zum Nächsten in euch entstehen ließen und somit reinstes Geistesgut sind, denn alle irdischen Bemühungen werden am Ende der Tage als nutz- und wertlos erkannt werden, und es wird ein solches Erkennen die Menschen in Reue und Selbstvorwürfen vergehen lassen.... es wird nicht beliebig dieses Reuegefühl verjagt werden können, sondern nagen endlose Zeiten an dem Menschen, so er das irdische Leben verlassen hat. Und daher gehen ihm noch zu Lebzeiten immer wieder Hinweise zu, um ihn davor zu bewahren, im Jenseits unter Leid und Reue vergehen zu müssen. Und es sollte die Menschheit darauf achten und nur ein wenig sich Rechenschaft zu geben versuchen, wieweit sie selbst dazu beiträgt, den Geisteszustand zu fördern, und dann wetteifern, die höchstmöglichste Stufe der Vollendung noch zu erreichen auf Erden.... Es ist dieser Kampf wohl schwer, jedoch von so unsagbar wohltätigem Einfluß, gibt er doch dem Menschen die Möglichkeit, als Lichtwesen die Erde zu verlassen und ins jenseitige Reich einzugehen. Denn alles, was der Vater im Himmel gibt, ist ein Zeichen Seiner unwandelbaren Liebe, die euch bewahren möchte vor schwerem Leid und deshalb Seine Gnade den Menschen zugehen läßt in aller Fülle, auf daß jeder empfange, was ihm zur Stärkung des Geistes vonnöten ist....

Amen

Dies ist eine Originalkundgabe von Bertha Dudde

Diese Kundgabe wird in keinem Themenheft erwähnt.

Downloads

Download-Angebote für Buch 18
 ePub  
 Kindle  
  Weitere Downloads

Diese Kundgabe

 als MP3 herunterladen  
Druckansicht
 Handschriften