0658 Das Verhalten der Gottgetreuen.... Furchtlos dem Tod gegenüber....

8. November 1938: Buch 14

Ein einsichtsvoller Mensch wird die göttliche Gabe wohl zu würdigen wissen, und um so mehr wird das volle Verständnis vorauszusetzen sein bei denen, die selbst bemüht sind, Gott die Ehre zu geben und Ihm-wohlgefällig auf Erden zu wandeln. Und diese sind des Herrn Leibgardisten.... Sie werden fest und treu zusammenhalten und kämpfen für das Wort Gottes, sie werden aller Furcht ledig überall das Wort Gottes lehren und so eifrige Streiter für den Namen des Herrn sein. Und die Liebe zu Gott läßt ihren Mut wachsen, und der Glaube spornt sie an zu reger Betätigung im Kampf wider die Feinde der Gotteslehre, und so werden sich auch immer auf Erden finden, die alle das gleiche Ziel verfolgen und in gemeinsamer Geistesarbeit jeder leiblichen Gefahr begegnen.... Und es werden unsagbar viele Widerstände ihr Beginnen erschweren, das nur allein der Verbreitung des Wortes Gottes gilt.... doch das soll keineswegs hemmend die Getreuen beeinflussen.... Immer hat Gott der Herr Seine Stärkungen bereit, und wer für Ihn sich einsetzt, der wird nimmermehr von Ihm verlassen sein. Was von Ewigkeit her schon bestimmt ist, wird der Mensch als solcher nicht umstürzen können, und so der Herr spricht: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.... wer Mich hat, der hat das ewige Leben....", wird in Ewigkeit das Wort Gottes nicht vernichtet werden können, und leben wird, der dieses sich zu eigen macht. So also die ganze Welt sich widersetzet dem Wort Gottes, so würde eher die ganze Welt zuschanden werden, ehe dieses Wort durch Menschenhand der Zerstörung anheimfiele. Und so werden auch nimmermehr die Vertreter des Gotteswortes den Tod zu fürchten brauchen, denn so sie für dieses kämpfen, kann niemals der Tod ihr Los sein.... Denn der Tod des Leibes wäre auch nur ein Übergang in das ewige Leben, nimmer aber ein Versinken in die Unendlichkeit.... Wenn euch der Herr solches verspricht, so habt ihr wahrlich nichts zu fürchten, denn die euch das irdische Leben nehmen wollen, können euch dadurch nur dem ewigen Leben näherbringen, und so ihr euer Leben lasset zur Ehre Gottes, wird euer Tod sein nur ein Eingehen in die ewige Herrlichkeit. Wer sich dem Wort Gottes verbunden fühlt, ist frei von aller Furcht.... Er lebt immer nur im Glauben an das Jenseits und gibt gern und freudig das irdische Dasein hin für die Seligkeit, die ihn drüben erwartet. Und das unendlich beglückende Gefühl des Geborgenseins wird ihm auch alle Kraft auf Erden schon geben, sich für das Wort Gottes einzusetzen, und es wird ihn auch bewahren davor, je den göttlichen Heiland und Erlöser zu verleugnen.... immer wird er frei und offen bekennen den Namen Dessen, Der alles in der Welt regieret.... er wird sich selbst als Sein Kind fühlen und nimmer dulden, daß der Name des Allerhöchsten verunehrt wird.... Und so wird dort die Gabe des Herrn Eingang finden und gleiche Kraft spenden denen, die die Worte gläubig entgegennehmen. Sie werden aufhorchen, und ihre Herzen werden jubeln, daß Gott der Herr ihnen so sichtbar Kunde gibt Seiner Gegenwart auf Erden.... Und Glaube und Zuversicht werden erstarken, die Kraft Gottes aber wird sichtbar überströmen in des Menschen Herz, wie es Gott denen verheißen hat, die in Seinem Wort verbleiben....

Amen

Dies ist eine Originalkundgabe von Bertha Dudde

Diese Kundgabe wird in keinem Themenheft erwähnt.

Downloads

Download-Angebote für Buch 14
 ePub  
 Kindle  
  Weitere Downloads

Diese Kundgabe

 als MP3 herunterladen  
Druckansicht
 Handschriften