7314 Weder Lichtreich noch Reich der Finsternis dürfen bewiesen werden....

22. Mar 1959: Buch 77

In unermeßliche Höhen, aber auch in unermeßliche Tiefen würdet ihr blicken können, wenn euch diese Gabe gegeben wäre, aber ihr würdet dann nicht mehr fähig sein, den Erdenweg völlig unbeeinflußten Willens zu gehen, denn diese Willensfreiheit hättet ihr verloren durch den Anblick der Herrlichkeit im geistigen Reich sowohl als auch der abgrundtiefen Finsternis, die euch vor Entsetzen lähmen würde in jedem Willensentscheid. Aber beides ist vorhanden, und das Wissen darum wird euch auch gelehrt, auf daß ihr euer Leben verantwortungsbewußt lebet. Ihr könnet also damit rechnen, und ihr könnt entsprechend eure Lebensführung gestalten, aber es wird euch immer an Beweisen fehlen, und das ist gut für euch selbst. Einmal aber werdet ihr erfahren, daß es Wahrheit gewesen ist, was euch davon im Erdenleben unterbreitet wurde, und dann werdet ihr dankend und lobsingend die Herrlichkeiten genießen oder auch in tiefer Reue des Erdendaseins gedenken, das euch von der Pein und Qual der Finsternis befreien konnte, wenn ihr es recht genützt hättet. Und dennoch muß euch jeder Beweis versagt bleiben, und ihr müsset euch nur nach dem Wort Gottes richten, das euch sowohl die Herrlichkeiten als auch die Strafen in der Ewigkeit immer wieder vor Augen hält, um euch zu bewegen, nach dem Willen Gottes zu leben, der euch durch Sein Wort kundgetan wird. Und die Erfüllung Seines Wortes ist für euch nicht so schwer, daß ihr zu versagen brauchtet, denn Gott verlangt von euch nur Liebe zu Ihm und zum Nächsten.... um euch dafür dereinst zu beglücken mit allen Seinen Herrlichkeiten im geistigen Reich. Aber sowie ihr weiter in Lieblosigkeit verharrt, als Erbteil Seines Gegners, dem ihr einst gefolgt seid zur Tiefe, so wird euch auch das schreckliche Los der Tiefe zuteil, ihr werdet wieder ewiglich in Finsternis bleiben und ewiglich nicht frei werden von dem, der euch gebunden hält schon Ewigkeiten hindurch. Und wenn immer wieder euch das Wort Gottes unterbreitet wird, so ist dies nur Seine unendliche Liebe zu euch, daß Er euch bewahren möchte vor dem schrecklichen Lose des erneuten Falles zur Tiefe.... Denn Seine Liebe will euch beglücken, die ihr Seine Kinder und aus Seiner Liebe hervorgegangen seid.... Seine Liebe will euch ewiglich die Herrlichkeiten schenken im geistigen Reich, die unvergleichlich sind, aber jedem verheißen, der die Gebote Gottes erfüllt.... die "Er bereitet hat denen, die Ihn lieben...." Nur Liebe fordert Gott von euch, und diese Liebe kann ein jeder Ihm schenken, und er soll sie Ihm schenken in völlig freiem Willen, ohne daß ihn die Furcht vor Strafe oder die Erwartung von ungeahnten Herrlichkeiten dazu antreibt.... Liebe allein will Gott von euch, und Seine Liebe wird euch beglücken bis in alle Ewigkeit....

Amen

Diese Kundgabe wird in keinem Themenheft erwähnt.


Downloads

Download-Angebote für Buch 77

 ePub
 Kindle
Weitere Downloads

Diese Kundgabe

Anhören

 als MP3 herunterladen

Druckansicht
Handschriften