1582 Kraft des Geistes....

25. Aug. 1940: Buch 25

Vermehret euer Wissen, indem ihr die Kraft des Geistes in Anspruch nehmet. Bedenket, daß ihr empfangen könnt unbegrenzt, und nehmet diese Gnade in Anspruch, denn dereinst werdet ihr selig sein, so ihr im Wissen steht, und es hat euer Erdendasein euch wahrhaft Erfolg eingetragen, da euer Zustand beim Ableben kein lichtloser ist. Denn Licht ist Wissen.... Ihr könnt sonach euch selbst den Lichtgrad bestimmen, durch euren Willen Licht, d.h. Wissen, zu empfangen. So ihr nun von Gott außergewöhnlich begnadet seid, Wissen entgegennehmen zu können, direkt oder durch Anhören des direkt vermittelten Wortes, so sollt ihr diese Gnade wohl erkennen und alles tun, um derselben würdig zu werden. Denn Gott bringt Seine Liebe sichtbar zum Ausdruck und erwählet dazu, die sich Ihm anbieten, diese Gnade empfangen und austeilen zu wollen. Und das ist erste Bedingung, daß sich der Mensch bereit erkläre für göttliches Wirken einerseits und für seine daraus erwachsende Aufgabe andererseits. Denn die Kraft, die aus Gott auf den Menschen überfließt, darf nun nicht versiegen, sondern sie muß weitergeleitet werden. Es muß das von Gott Empfangene beleben alles, was davon berührt wird. Es muß Gott Selbst also empfunden und erkannt werden als Spender dieser Kraft und Seine Gabe dankend in Empfang genommen werden. Der Geisteszustand des Menschen wird nun immer lichter und klarer, denn durch die Kraft des göttlichen Geistes verflüchten sich alle Schlacken um die menschliche Seele, sie wird fähig, immer leichter die göttliche Stimme in sich zu vernehmen, die da Licht und Kraft austeilet, und sie kann nun in direkte Verbindung treten mit dem Geber der Wahrheit. Es muß die Kraft des Geistes anerkannt werden, um zu dem Geber der Wahrheit zu gelangen. Es muß der Mensch sich selbst, d.h. sein Herz, öffnen und dieser Kraft Einlaß gewähren, dann erst kann sie an und in ihm wirken und Erfolge zeitigen, die anders nie errungen werden können.... Den unwissenden Menschen zum Wissenden zu gestalten.... die Bereitwilligkeit, dieses Wissen nun weiterzugeben, wird den Menschen nun auch dazu befähigen, denn es ist der Wille des göttlichen Schöpfers, alles aus Ihm Hervorgegangene dem Lichtzustand zuzuführen, also ist es auch Sein Wille, daß das Licht, das dem einzelnen zugeht, leuchte weit im Umkreis und daß allen noch in der Finsternis Wandelnden der Weg dadurch hell und klar beleuchtet werde.... es ist Sein Wille, daß der lichtlose Zustand behoben werde durch Lichtträger auf Erden, die immer wieder ihren Lichtschein in die Finsternis hineinsenden und allen die Wohltat der Lichtstrahlung zukommen lassen möchten. Denn nur, wer diesem Lichtschein nachgeht, wird den rechten Weg auf Erden gehen, er wird auf Erden schon im Wissen stehen und also beim Ableben in Lichtregionen eingehen können, wo des göttlichen Geistes Kraft nun ungehindert wirken kann und das Wesen die Ausstrahlung göttlicher Liebe unentwegt empfangen kann....

Amen

Diese Kundgabe wird in keinem Themenheft erwähnt.


Downloads

Download-Angebote für Buch 25

 ePub
 Kindle
Weitere Downloads

Diese Kundgabe

Anhören

 als MP3 herunterladen

Druckansicht
Handschriften