7182 Gang durch das Leben mit oder ohne Gott....

04. Aug 1958: Buch 76

Die Wege, die euch vorgezeichnet sind, müsset ihr gehen, und sie können euch auch zur Vollendung führen, doch nur dann, wenn ihr sie gehet mit Gott. Und so kann euer Erdenschicksal schwer sein und euer Leben ein mühseliges, doch in Gemeinschaft mit Ihm wird euch alles zum Segen gereichen, während ein Leben ohne Gott sein kann, wie es will.... es bleibt völlig ergebnislos, was eure Vollendung anbelangt. Denn eure Erdenlebensprobe besteht im rechten Willensentscheid, und ein rechter Willensentscheid ist die Zuwendung eures Willens zu Gott. Und daraus geht hervor, daß jegliches Erleben nutzlos war, wenn es den Willen des Menschen nicht zu Gott gerichtet hat.... wie umgekehrt alles der Seele zum Heil gereicht, was eine bewußte Bindung mit Gott fördert. Und zumeist sind es die Leiden und Nöte oder andere schwere Schicksalsschläge, die solches zuwege brachten. Und darum sollet ihr Menschen sie ergeben aus der Hand Gottes entgegennehmen, ihr sollet in Ergebung in den Willen Gottes Leiden und Nöte ertragen, und ihr sollt euch stets dessen bewußt sein, daß es immer nur Hilfsmittel Gottes sind, die Er anwendet, um eben euren Willen Sich zuzuwenden. Geht ihr nun aber den Erdenweg mit Gott, so wird auch das schwerste Leid für euch erträglich sein, weil Er euch tragen hilft. Menschen jedoch, die noch keinerlei Bindung haben mit Ihm, müssen mit allem, was sie betrifft, allein fertig werden. Und werden sie nun von schweren Schicksalsschlägen heimgesucht, dann sind sie oft nahe der Verzweiflung, und dann könnten sie wohl den Weg nehmen zu Gott, um Den sie wohl wissen, jedoch nicht an Ihn glauben wollen.... Aber ihr innerer Widerstand ist oft noch so groß, daß sie sich nicht beugen wollen unter eine Macht, Die stärker ist als sie. Und dann kann ihnen zwar auch geholfen werden, aber als Kraftäußerung dessen, dem sie durch ihren Widerstand angehören, der alles dem Menschen zu geben bereit ist, der sich von Gott abwendet und den er deshalb noch voll und ganz besitzt.... dessen Hilfe aber besteht in irdischer Unterstützung, in materieller Aufbesserung, durch die sie manches ausgleichen können, was schicksalsmäßig sie belastet. Doch vergeblich ist deren Lebensweg, denn es bestand der Mensch die Probe nicht, zwecks derer ihm das Erdenleben als Mensch gegeben wurde.... Er fand nicht die Bindung mit Gott und hatte also auch keinen geistigen Erfolg für seine Seele zu verzeichnen am Ende des Lebens....

Amen

Diese Kundgabe wird in keinem Themenheft erwähnt.


Downloads

Download-Angebote für Buch 76

 ePub
 Kindle
Weitere Downloads

Diese Kundgabe

Anhören

 als MP3 herunterladen

Druckansicht
Handschriften