0627 Gebet.... Rufet Mich an in der Not....

18. Oct 1938: Buch 13

Das Vertrauen auf die Hilfe des Vaters wird euch alles im Leben leicht ertragen lassen, denn alles Leid schickt euch der Herr und Heiland, auf daß ihr zu Ihm finden sollt.... Geht ihr jedoch in Verblendung aus dem Leid nur verhärtet und verbittert hervor, dann beraubt ihr euch selbst aller Hilfe von oben. Ihr dürfet jederzeit Zuflucht nehmen zum Gebet und dürft somit die größte Zuversicht haben, erhört zu werden, denn was euch auch beschieden ist.... es ist nichts so schlimm, daß es der himmlische Vater nicht zum Segen wandeln könnte. Jedes Kind hat das Anrecht, sich bittend zum Vater zu wenden. Die in Demut an den himmlischen Vater sich wenden, werden niemals eine Fehlbitte tun.... Doch ihr nützet alle die Kraft des Gebetes zu wenig.... Ihr müßt erst in großer Not euch befinden, ehe ihr den Herrn um Hilfe angeht. Und doch soll jeder Tag, jede Stunde euch Segen bringen.... ihr sollt nichts unternehmen, ohne den Segen Gottes erfleht zu haben.... ihr sollt euch in Leid und Freude nach oben wenden.... ihr sollt die Kraft des Gebetes nützen jederzeit, denn eure Seele bedarf unausgesetzt der Hilfe, auf daß sie das Ziel im Erdenleben schon erreiche. Und auch sonst mangelt es euch an Kraft.... allein, ohne das Gebet vermögt ihr nur wenig, doch da euch die Gnade des Gebetes zusteht, so nützet diese nach Möglichkeit, flehet um Beistand in der Not, um Reinheit des Herzens, bittet um Gnade, um Festigkeit des Glaubens, um Tatkraft in der Nächstenliebe.... bittet von ganzem Herzen, daß der Herr euch Seine Liebe schenke und mit Seiner Fürsorge euch betreue immerdar. Ihr könnt bitten ohne Unterlaß.... so ihr um euer Seelenheil betet, werdet ihr Erhörung finden, denn so ihr erkennet, was euch mangelt, wird euch jede erbetene Unterstützung gewährt. "Bittet, so wird euch gegeben werden....", spricht der Herr. Er fordert euch auf, euch an Ihn zu wenden in der Not.... so leistet diesem Ruf Folge und hebet die Schätze, die der Herr euch verheißet.... Nur fallet nicht der bloßen Form zum Opfer.... denn diese erhöret der Vater nimmer, die nur mit den Lippen ihn um Hilfe anheischen.... und deren Herzen weit ferne sind. Und wenn euer Gebet nicht erhört wird, dann forschet, was ihr nicht recht getan habt.... ob aus der Tiefe des Herzens das Gebet emporgesandt wurde oder nur von den Lippen kam und daher nicht an des Vaters Ohr gedrungen ist.... forschet, ob ihr Irdisches erbeten habt, das euch der Vater vorenthält aus väterlicher Einsicht und Weisheit.... Und achtet stets darauf, euren Willen dem Willen des Herrn zu unterstellen in jedem Gebet.... Denn der Vater weiß, was euch guttut und für euer Seelenheil vonnöten ist.... Er wird euch bedenken in rechter Art, doch nie wird Er aus falscher Vaterliebe euch etwas gewähren, was nur zum Schaden der Seele ist. Darum unterwerfet euch Seinem Willen und glaubet, daß Er stets nur euch so bedenket, wie es der Seele dienlich und zuträglich ist.... Und rufet ihr Ihn gläubig an in irdischer Not, so wird Seine Hilfe nicht ausbleiben.... Auf daß Sein Wort erfüllt werde: Rufet Mich an in der Not, und Ich will euch erhören....

Amen

Diese Kundgabe wird in folgenden Themenheften erwähnt:

Themenheft Titel Herunterladen
71/4 Jesus sagt ... "Kommet zu Mir!"  ePub PDF Kindle
170 Sinn und Zweck des Leides  ePub PDF Kindle
173 Verheißungen Jesu "Bittet, so wird euch gegeben!"  ePub PDF Kindle


Downloads

Download-Angebote für Buch 13

 ePub
 Kindle
Weitere Downloads

Diese Kundgabe

Anhören

 als MP3 herunterladen

Druckansicht
Handschriften