8978 Immer wieder offenbart Gott Sich Seinen Kindern....

21. May 1965: Buch 94

So öffnet euch, lasset Meinen Liebestrahl einfallen in eure Herzen, schenket Mir Gehör, und glaubet es, daß Ich Selbst es bin, Der zu euch redet. Denn Ich möchte euch noch viel sagen, weil die Zeit drängt bis zum Ende und weil ihr, die ihr Mein Wort hören sollet, euch in vollster Wahrheit bewegen müsset, um den wenigen, die dafür aufgeschlossen sind, diese übermitteln zu können. Denn ihr sollt ihnen einen offensichtlichen Beweis geben von Meiner Existenz, damit sie glauben können an ein Wesen, Das Sich der Menschen annimmt in ihrer großen Not, die für sie das falsche Denken bedeutet.... damit sie in diesem Wesen auch die große Liebe erkennen, die ihnen helfen will, aus jeder Not herauszufinden. Ganz offensichtlich will Ich Mich den Menschen zu erkennen geben, und doch werde Ich keinen zwingen, an Mich zu glauben, der es nicht will, denn auch Meine Ansprache wird entsprechend ihrem Willen angenommen oder auch abgelehnt werden können. Aber es geht um die Menschen, die eines guten Willens sind, die aber selbst zu schwach sind, um eine Bindung direkt mit Mir herzustellen.... es geht um jene, die nur noch eines schwachen Anstoßes bedürfen, die glauben wollen, denen aber eine kleine Hilfestellung geleistet werden muß, um glauben zu können. Sie sollen von Mir durch euch angesprochen werden, die ihr es euch zur Aufgabe gemacht habt, Mir als treue Knechte in Meinem Weinberg zu dienen. Und daher müsset ihr sie erst von irrigen Lehren befreien, ihr müsset sie zu veranlassen suchen, darüber nachzudenken, daß ein Gott der Liebe Sich immer Seinen Kindern offenbart, daß Er zu ihnen spricht und ein jeder Seine Ansprache vernehmen kann. Euch muß das Seelenheil derer am Herzen liegen, die nicht zu glauben vermögen, daß sie von einem Wesen verfolgt werden, Das in Sich pur Liebe ist, und daß dieses Wesen sie alle ansprechen will, um ihnen zu helfen, zu Ihm zurückzufinden, von Dem sie einstens ausgegangen sind. In einer Welt, die vom Satan beherrscht wird, muß Mein Gegenwirken ganz offensichtlich sein, daher spreche Ich Selbst zu den Menschen durch euch, und wer nur bereit ist, diese Worte im Herzen zu prüfen, der wird sie auch erkennen als Meine Ansprache, und sie wird ihn beglücken, löset sie doch alle Fragen, die ein Mensch sich stellen wird, der die geistige Blindheit überwinden möchte.... Es wird der Mensch Aufklärung erhalten da, wo Menschenverstand nicht zuständig ist, wo ihm von menschlicher Seite kein Aufschluß gegeben werden kann, und er wird es glauben, trotzdem ihm kein Beweis erbracht werden kann. Und wenngleich Ich deren wegen, die keinen Glauben haben, noch viel leidvolle Geschehen über die Menschen senden muß, so werden sich die Meinen nicht davon erschrecken lassen, weil sie es wissen, was Ich noch damit erreichen will.... daß Ich jene auch nur gewinnen will, die unentschieden sind, und ihnen ein Zeichen gebe, daß Ich bin.... Wenn euch aber ein Mensch anhöret, dann gebet ihm Kenntnis davon, daß ihr unmittelbar mit Mir in Verbindung stehet, scheut euch nicht davor, offen zu sprechen von Meinem Wirken in euch, sondern nehmet lieber eine herabsetzende Äußerung in Kauf, als daß ihr schweiget.... denn Ich werde jeden Versuch segnen, einen von jenen zum Glauben zu führen. Nur ein geringer Anstoß schon kann dies zuwege bringen, weil Ich auch die wenigen noch gewinnen will, die über alles nachdenken und zu keinem rechten Ergebnis kommen, die nicht den Weg nehmen zu Mir, weil sie nicht an Mich zu glauben vermögen. Denn auch ihrer nehme Ich Mich an, wenn nur der Wille gut ist, daß sie nicht offen feindselig vorgehen gegen euch. Denn dann sind sie noch von Meinem Gegner beherrscht, der jegliches Licht verlöschen wird, weil sie sich nicht wehren gegen ihn. Dann aber ist ihnen auch nicht mehr zu helfen, dann werden sie das Los der Neubannung auf sich nehmen müssen, wenn das Ende gekommen ist....

Amen

Diese Kundgabe wird in keinem Themenheft erwähnt.


Downloads

Download-Angebote für Buch 94

 ePub
 Kindle
Weitere Downloads

Diese Kundgabe

Anhören

 als MP3 herunterladen

Druckansicht
Handschriften