0691 Vaterworte.... Liebe.... Gedicht....

29. November 1938: Buch 15

Gern und freudig sollst du dieser deiner Arbeit nachkommen und jederzeit Meiner Hilfe gewiß sein. Denn Ich segne allzeit, die in Meinem Willen verbleiben. Es werden unzählige Wesen von Mir betreut, und nimmer werde Ich die Meinen in Not lassen, so ihr Streben ist, Mir wohlgefällig zu leben. Wie alles um euch Mein Werk ist, so will Ich auch in euch tätig sein und kraft Meiner Liebe auch in euch die Flamme der Liebe entzünden und auflodern lassen, denn wer nach Mir verlangt, hat die Liebe in sich und soll nur fordern, daß sie sich ihm erfülle.... Das wonnigste Gefühl im Herzen ist der stete Umgang mit Mir.... ihr werdet euch nicht mehr auf der Erde wähnen, so ihr diese Wonnen verkostet habt, und dennoch eure Sehnsucht steigern nach immer größerer Erfüllung, denn die Liebe überflügelt sich selbst.... sie hat kein Ende und keine Grenzen, sie ist nur immer gebend und beglückend, und ihr Aufenthaltsort wird immer ein Mir zugewandtes Herz sein. Denn die Liebe bin Ich Selbst, und wer Mich von Herzen liebt, nimmt Mich auf in sein Herz, und es vernimmt die seligste Sprache, der in Meiner Liebe lebt.... sein Herz ist Jubel und Frohlocken, und nichts wird ihm sein Glück rauben können, was von außen auf ihn einstürmt. Denn er ist ja geborgen in Meiner Liebe, und sein Verlangen nach Mir wird erfüllt.... Darum suchet, nur immer tätig in Liebe zu sein, so wird euch Meine Gegenwart beglücken unbegrenzt. Denn was ihr auch beginnet, Meine Liebe wachet über euch, und wie ein treusorgender Vater lenke Ich eure Schritte, daß ihr nicht vom rechten Wege abweicht und in die Gefahren des Lebens geratet. Und Ich habe noch viele Freuden für euch bereit, Ich mache euch zu den lichtvollsten Wesen im Jenseits, so eure Liebe zu Mir nicht nachlässet und eure Herzen Mir entgegenschlagen. Denn des Kindes Glück ist des Vaters Freude, sein Wohlergehen Meine Sorge, und wo ihr Gefahr laufet zu straucheln, halte Ich schützend Meine Hand über euch.

(Und wenn dein Herz sich sehnet.... nach Mir nur unverwandt, Wird Meine Lieb´ dich tragen.... zu Mir ins Heimatland, Aller Leiden dann enthoben, wandelst du in hellstem Licht.... Schauest dann im Himmel droben deines Vaters Angesicht.... Und es wird dein Herz erbeben.... und erglühn in Liebeslust.... Und in Wonnen wirst du leben, selig ruhn an Meiner Brust.... Ständig sein in Meiner Nähe, selig sein in Lust und Freud, Meine Liebe wird dir geben.... reinstes Glück in Ewigkeit.... )

Amen

Dies ist eine Originalkundgabe von Bertha Dudde

Diese Kundgabe wird in keinem Themenheft erwähnt.

Downloads

Download-Angebote für Buch 15
 ePub  
 Kindle  
  Weitere Downloads

Diese Kundgabe

 als MP3 herunterladen  
Druckansicht
 Handschriften