Quelle: https://www.bertha-dudde.org/de/proclamation/8211

8211 "Viele sind berufen, wenige nur auserwählt...."

11. Jul 1962: Buch 86

Viele sind berufen, wenige aber nur auserwählt.... Doch es ist dies kein willkürlicher Akt Meinerseits, daß Ich nur wenige bestimme und befähige, für Mich und Mein Reich tätig zu sein, sondern ihr Menschen selbst bestimmt dies, denn berufen seid ihr alle, rechte Kinder Gottes zu werden, und sowie ihr euch dieses ernstlich angelegen sein lasset, werdet ihr auch bald auserwählt sein, denn dann sind auch die Voraussetzungen da, die Mich nun veranlassen, in aller Fülle geistige Gaben euch zuzuleiten.... Gnaden, die ihr nur auszuwerten brauchet, um zur Gotteskindschaft zu gelangen, die Zweck und Ziel eures Erdenlebens ist.... Ihr sollet also nicht glauben, daß ihr schon von Ewigkeit her vorbestimmt seid, ob ihr den Reifegrad erreichet oder nicht.... Ihr sollet nicht glauben, daß ich den einen oder den anderen besonders herausstelle oder ihm ungewöhnliche Gnadengaben zufließen lasse, die es ihm ermöglichen, sich nach Meinem Willen zu gestalten.... Es stehen euch Menschen allen die gleichen Gnadengaben zur Verfügung, aber ihr selbst müsset sie entsprechend auswerten, und dann also kann Ich euch auserwählen, Ich kann euch auf Erden schon ein Amt geben, das alle Menschen verwalten könnten, aber nicht dazu den Willen haben und daher auch nicht die Bedingungen erfüllen, die für ein solches Amt Voraussetzung sind. Denn es ist eine geistige Aufgabe, die Ich denen stelle, die Ich auserwähle.... es ist ein Dienst für Mich und Mein Reich, der dem Menschen keine irdischen Güter einträgt, sondern der nur die Erlösung irrender Seelen betrifft.... eine Aktion, für die Ich Menschen brauche, die an ihren Mitmenschen diese erlösende Aufgabe erfüllen sollen. Und da ihr alle in dienender Liebe euch bewähren sollet, seid ihr auch alle berufen.... Doch nur, der sich bewähret, der ist auch auserwählt, denn ihm steht dann auch die Kraft zur Verfügung, die eine solche Rettungsaktion erfordert, weil er die Kraft gewinnt durch sein Liebewirken.... und weil dieses Liebewirken nun auch den Menschen verbindet mit Mir, so daß der in ihm ruhende Geistesfunke, Mein Anteil, nun erwacht und den Menschen zur Tätigkeit antreibt, die er in Meinem Dienst verrichten soll, und weil er dann.... als von Meinem Geist belehrt.... auch ganz in Meinem Willen wirken, wollen und denken wird und er Mir nun ein tauglicher Knecht ist, ein Auserwählter, der zum Segen seiner Mitmenschen nun sein Amt verwaltet, der gleichzeitig mit Mir und mit den Mitmenschen in Verbindung steht und Meinen Willen daher auch auf jene übertragen kann. Denn es ist nötig, daß die Menschen um Meinen Willen wissen, und jeder, der als Mittler sich Mir zur Verfügung stellt im freien Willen und der sich erlösend betätigen will, der wird von Mir angenommen, und Ich erfülle ihn mit Gnade und Kraft, Ich schenke ihm Licht, auf daß er das Licht hinaustrage in die Welt.... Denn er ist Meinem Rufe gefolgt, und Ich konnte ihn daher auserwählen und ihn einreihen in die Schar der Meinen, die eifrig tätig sind für Mich und Mein Reich....

Amen