Quelle: https://www.bertha-dudde.org/de/proclamation/7242

7242 Überwindung der materiellen Welt....

31. Dec 1958: Buch 76

Einen großen geistigen Fortschritt habt ihr errungen, wenn es euch gelungen ist, die materielle Welt hinter euch zu lassen und der geistigen Welt zuzustreben, ihr mehr Aufmerksamkeit zu schenken.... wenn also ihr eure Blicke schon dem geistigen Reich zugewendet habt, das eure wahre Heimat ist. Solange die Welt euch noch gefesselt hält, ist es euch nicht möglich, euch in Gedanken ins geistige Reich zu erheben, denn die irdische Materie ist wirklich eine Fessel, sie birgt Mir-widersetzliches Geistiges in sich und zieht das Mir noch entgegen-gerichtete Geistige im Menschen an sich und will es hindern, (sich mit = d. Hg.) Mir wiederzuverbinden. Die Materie wird auch immer eine Fessel bleiben, ganz gleich, ob das Geistige darin gebunden ist oder das Geistige im Menschen danach verlangt, denn dieses Verlangen eben ist die Fessel, die das Geistige in der Materie um den Menschen schlägt. Alle irdisch-materiellen Schöpfungswerke bergen noch das Geistige in sich, das Meinem Gegner angehört, und Mein Gegner lockert die Fesseln nicht, die er um jenes Geistige geschlagen hat. Ihr wisset daher nicht, wie bedeutsam es ist für euch, wenn ihr während des Erdenlebens das Verlangen nach der Materie überwindet.... ihr wisset nicht, welch geistigen Fortschritt dies für eure Seele.... das in euch verkörperte Geistige.... bedeutet, und ihr wisset nicht, wieviel näher ihr Mir entgegenrückt mit dem Verzicht auf irdisch materielle Güter, denn immer ist dies verbunden mit einer Zuwendung geistigen Gutes, weil der Mensch nach dem geistigen Reich verlangt, der die irdische Welt überwunden hat. Und so wird es sich bald erweisen, ob ihr von einem geistigen Fortschritt reden könnet, wenn ihr den Grad eures Begehrens nach der Welt beachtet, ob er noch hoch ist oder schon hinter der vor euch auftauchenden geistigen Welt zu sinken beginnt.... Doch sowie ihr einmal den Blick gewandt habt in das geistige Reich, wird es von selbst geschehen, daß ihr immer öfter dieses euch zum Ziel setzet, daß ihr gern und mit Verlangen euch mehr in geistigen Sphären bewegt und die irdische Welt stets mehr in den Hintergrund tritt. Und es werden sich auch stets mehr Gelegenheiten ergeben, daß ihr den Weg nehmet in jenes Reich, von wo euch wahrlich nur Segen zuströmen kann, weil es Mein Reich ist.... das Reich, das ihr niemals auf dieser Welt finden könnet, das außerhalb der Welt ist, in der ihr euch bewegt. Ihr werdet bald auch den Segen spüren, ihr werdet Helligkeit und Klarheit empfangen, es wird die Finsternis von euch weichen, die das irdische Leben doch für euch bedeutet, solange ihr den Schritt in das geistige Reich noch nicht getan habt. Und bis zum Ende eures Erdenlebens werdet ihr noch einen Kampf zu führen haben mit der materiellen Welt, nur könnt ihr schon deren Herr geworden sein, und dann wird sie nur noch euch dienen, aber nicht mehr euch beherrschen, und dann ist das Verweilen in dieser Welt keine Gefahr mehr für euch, sowie ihr den Weg beschritten habt, der in das geistige Reich führt.... daß eure Seele sich in Sphären bewegt, wo sie Zuhause ist, und daß sie es auch fühlt, sich in ihrer wahren Heimat zu befinden. Und sowie sie die Erde verlassen darf, ist sie in ihrer wahren Heimat angelangt, die sie nun auch nicht mehr zu verlassen braucht, denn sie ist heimgekehrt zu Mir ins Vaterhaus und wird nun auch ewiglich bei Mir verbleiben....

Amen