Quelle: https://www.bertha-dudde.org/de/proclamation/7231

7231 Glaubensstärke (Wunder)....

15. Dec 1958: Buch 76

In aller Stille wird sich das Wunder vollziehen, daß sich der Glaube festigt und zu solcher Stärke wird, daß alles möglich ist. Denn Ich will Mein Kind gewinnen, nicht aber an Meinen Gegner verlieren. Dieser aber legt es darauf an, eine Trennung zu erreichen zwischen Mir und dem Menschen, der Mir schon gehört. Es wird ihm nicht gelingen, doch lässet er nicht nach in seinem Bemühen, sich zwischen uns zu stellen und Mein Kind abzudrängen von Mir. Aber seine Macht ist nicht so stark, den Willen zu zwingen, und dieser gehört Mir schon voll und ganz. Und darum kann Ich auch unerwartet eingreifen, wenn es niemand denkt. Und Ich werde das tun und euch allen einen Beweis geben von Meiner Liebe und Geduld, von der Wahrheit Meines Wortes, von dem Wert Meiner Verheißungen. Denn Ich habe zu euch gesagt: "Was ihr den Vater bittet in Meinem Namen, das wird Er tun....", und desto eher, je mehr eure Hingabe an Mich ersichtlich ist. Wie zaghaft seid ihr doch noch, wenn ihr betet.... Ich bin als euer Vater immer bei euch, und ihr könnet mit jeder Bitte zu Mir kommen, Ich werde sie euch nicht abschlagen, nur sollt ihr nicht euch allein dünken, ihr sollt nicht selbst euch entfernen, sondern ständig meine Nähe suchen. Das ist das ganze Geheimnis der Kraft eurer Gebete, daß ihr sie zu Mir richtet als Mich-euch-gegenwärtig fühlend. Dann wird die Glaubenskraft auch in euch stark sein, und ihr werdet nicht zweifeln an der Erfüllung eurer Bitten. Müsset ihr Mich aber in der Ferne suchen, dann seid ihr noch schwach gläubig, und ihr sprechet zaghaft eure Bitte aus.... Die Glaubenskraft fehlt euch, in der auch die Erfüllung eurer Bitte liegt. Aber das müsset ihr selbst tun, daß ihr in das rechte Verhältnis zu Mir eintretet, daß ihr wie Kinder zum Vater sprechet und es genauso auch im Herzen fühlet, daß nicht nur euer Mund spricht, sondern Herz und Mund gleich reden. Kommet Mir so nahe, daß ihr euch an Mein Herz schmiegt, und dann sagt Mir alle eure Nöte und Gebrechen, und Ich will euch wahrlich heilen und euch Kraft schenken für euren Erdenlebensweg, für eure Aufgabe und für euren Aufstieg zur Höhe.... Denket immer, daß Ich euch nur hören könnte, wenn ihr Mir ganz nahe seid.... und glaubet auch, daß es so ist, denn Mein Ohr überhört Gebete, die aus der Ferne Mich nur berühren, weil euch die Liebe und also dadurch auch der Glaube fehlt. Könnt ihr euch aber Mir ganz nahebringen, dann ist auch die Liebe in euch, denn ihr werdet nicht die Bindung mit Mir suchen ohne Liebe.... Aber diese Bindung muß sein, daß Ich eure Bitte vernehme und euch helfen kann. Es gibt keine Grenzen Meiner Macht, und es gibt keine Grenzen Meiner Liebe.... das müsset ihr euch immer wieder vorhalten, daß ihr selbst euch nur Grenzen steckt, die ihr aber jederzeit einreißen könnt, wenn ihr nur glaubt. Denn der Unglaube ist eine Schranke, wo Meine Macht innehält, wenngleich Meine Liebe unverändert bleibt. Und die Liebe ruft und lockt euch immer wieder in ihr Bereich, sie will nur, daß ihr euch nahet in gleicher Liebe, daß ihr die Trennung aufhebt, die der Gegner aber halten oder erweitern möchte, was jedoch an eurem Willen scheitert. Es wird aber euer Glaube stark werden, denn da ihr Meine Kinder sein und bleiben wollet, werde Ich auch wie ein Vater an euch handeln, und die Vaterliebe erreicht alles, also auch eine Glaubensstärke, die jedes Wunder zuläßt....

Amen