Quelle: https://www.bertha-dudde.org/de/proclamation/7077

7077 Alle göttlichen Eigenschaften können wieder durchbrechen....

29. Mar 1958: Buch 75

Aus der Kraft des Allerhöchsten seid ihr hervorgegangen.... Und es muß also auch in euch diese Kraft vorhanden sein, weil ihr im Grunde das gleiche seid wie Der, Der euch erschaffen hat. Als Mensch aber seid ihr alles andere eher als kraftvoll, ihr seid schwache, unselbständige Wesen, die den Naturgesetzen unterworfen sind und nicht von selbst diese Gesetze umstoßen können. Und doch seid ihr göttlichen Ursprungs.... Ihr könnet dies nur glauben, denn es kann euch nur dann bewiesen werden, wenn ihr im Glauben euch bemühet, in eurem schwachen, kraftlosen Zustand die Kraft Gottes anzufordern.... Nur das ist nötig, um dann auch eine stetige Veränderung eures Wesens selbst wahrnehmen zu können, denn ihr werdet dann wieder alle Anzeichen eines göttlichen Ursprungs in euch selbst erkennen können, ihr werdet Fähigkeiten entwickeln, die jenen göttlichen Ursprung beweisen, und euer anfänglich unvollkommenes Wesen wird eine Vollendung noch auf Erden erreichen können, die ein ganz klarer Beweis ist, daß ihr einstmals aus dem vollkommensten Wesen hervorgegangen seid. Ihr habt selbst alle jene göttlichen Eigenschaften in euch, aber ihr hattet sie zurückgedrängt, sie konnten sich nicht mehr äußern, ihr waret aus eigener Schuld aller göttlichen Kraft beraubt, ihr wurdet zu kraftlosen, unvollkommenen Wesen.... Ihr könnt aber genauso wieder euch wandeln zu höchster Vollkommenheit, ihr könnt über unbegrenzte Kraft verfügen, wenn ihr nur eines anstrebt: wieder die Verbindung mit Dem herzustellen, Der euch erschaffen hat.... Mit Ihm seid ihr kraftvoll und lichtvoll, ohne Ihn schwach und von Finsternis umfangen. Und ihr gerietet in diesen Zustand durch die einstmalige Abkehr von Ihm, weshalb ihr wieder den Zusammenschluß mit Ihm suchen müsset. Euer Schöpfer ist der Urquell der Kraft.... Zusammenschluß mit Ihm bedeutet daher, inmitten des Kraftstromes zu sein, der alles durchdringt und keinerlei Schwäche mehr aufkommen lässet. Wenn ihr Menschen nun euch eures Schwächezustandes bewußt seid, so solltet ihr euch nicht untätig davon übermannen lassen, sondern ihr solltet euch hinwenden zu Dem, Der aus Seiner Kraft euch hinausgestellt hat, Der aber auch eure Bindung mit Ihm fordert, um euch durchströmen zu können mit Seiner Kraft. Denn es ist euer Schwächezustand keineswegs Sein Werk, sondern euer eigenes Verschulden, und so auch müsset ihr selbst aus eigenem Antrieb euch nach Kraft sehnen und sie von dort zu empfangen begehren, wo sie ihren Ausgang hat.... bei eurem Gott und Schöpfer von Ewigkeit. Ihr dürftet keinen Augenblick zögern, denn das Hervorbrechen göttlicher Eigenschaften wird euch unermeßlich beglücken, und ihr werdet es nicht verstehen können, daß ihr euch so lange zurückhieltet von der bewußten Verbindung mit Ihm. Ihr findet euch ab mit eurer Schwäche, wo ihr überaus kraftvoll wirken könntet; ihr unterordnet euch den Naturgesetzen, wo ihr selbst ihrer Herr sein könntet; ihr gebt euch zufrieden mit der euch eigenen Lebenskraft, aber ihr bemühet euch nicht, die einstige göttliche Kraft euch zurückzuerwerben, wozu es nur eures freien Willens bedarf. Als uranfänglich göttliche Geschöpfe kanntet ihr keinen Mangel, weder an Licht noch an Kraft, und ihr waret selig im Übermaß.... Als Mensch jedoch seid ihr nicht selig zu nennen, eben weil euch Kraft und Licht verlorengingen.... Und doch könntet ihr wieder euch die Seligkeit selbst bereiten, indem ihr nur euch im freien Willen wieder dorthin wenden würdet, wo euer Ausgang war.... zu Gott, Dessen Nähe unwiderruflich sich in einem Zustrom von Kraft auswirket, die euch wieder zu göttlichen Geschöpfen macht, die ihr waret im Anbeginn. Da aber diese Rückwandlung eine Angelegenheit des freien Willens ist, kann euch nur davon Kenntnis gegeben werden, ein Wissen, das ihr glauben, aber auch zurückweisen könnet als unglaubwürdig. Den Beweis dessen könnet ihr euch aber selbst schaffen, denn die Verbindung mit dem Kraftquell von Ewigkeit kann jeder Mensch herstellen, und dann werden auch alle göttlichen Eigenschaften wieder zum Vorschein kommen, jegliche Schwäche wird von dem Menschen abfallen, und er wird Übernatürlich-Scheinendes zu leisten fähig sein, doch in Wahrheit wird nur seine Urbeschaffenheit wieder hervortreten, denn er ging einstens hervor aus dem Urquell der Kraft und muß sonach auch in sich Kraft sein und nun mit dieser Kraft wirken können, sowie er sich dem Urquell der Kraft.... Gott Selbst.... wieder angeschlossen hat....

Amen