Quelle: https://www.bertha-dudde.org/de/proclamation/6957

6957 Der Glaube, der Berge versetzen kann....

30. Oct. 1957: Buch 74

Ihr seid alle noch nicht stark genug im Glauben, ansonsten euch nicht der leiseste Zweifel befallen würde, wenn ihr euch in innigem Gebet an Mich wendet. Die Glaubenskraft fehlt euch, die Berge versetzen kann.... Ich will zwar stets, daß ihr euch Meinem Willen unterwerfet, daß ihr ganz in Meinen Willen eingehet, aber ihr würdet bei starkem Glauben auch nicht daran zweifeln, daß Mein Wille anders ist, als euch zu geben, was ihr erbittet.... Denn das ist die Glaubensstärke, daß ihr euch eins fühlet mit Mir und Meinem Willen, daß ihr euch Mir so innig verbunden fühlet, daß der gleiche Wille auch euch beherrscht, daß ihr euch nicht mehr isoliert fühlet von Mir, sondern daß ihr im Gefühl völliger Übereinstimmung Meines und eures Willens euren Erdenweg wandelt und daher auch immer wisset, daß ihr euch nur das erbitten werdet, was Ich euch geben will. Die Bindung mit Mir müsset ihr alle noch viel inniger gestalten, und ihr werdet dann wahrlich Berge versetzen können, denn immer bin Ich es dann, Der alles ausführet, was ihr wollet. Und darum sollet ihr jedem Zweifel wehren, ihr sollet Mich angehen um Hilfe im vollen Glauben, daß Ich euch helfe.... Denn sowie ihr euch Mir innig anschließet, werdet ihr auch nur solche Bitten an Mich richten, deren Erfüllung nicht für eure Seele zum Schaden gereichet. Und darum fraget euch nur immer, ob ihr etwas für die Seele oder nur für euren Körper begehret.... Was der Seele dienet, das enthalte Ich ihr wahrlich nicht vor, was dem Körper allein begehrlich ist, das kann Ich euch wohl vorenthalten, aber dann immer nur aus Liebe zu euch, auf daß eure Seele keinen Schaden erleide. Doch immer wieder sage Ich es euch, daß ihr selbst nur solche Bitten an Mich richten werdet, die Ich erfülle, sowie ihr Mir nur innig ergeben seid. Und also müsset ihr euch vorerst fragen, welcher Art die Bindung ist zwischen euch und Mir.... Und solange ihr zweifelt, läßt auch diese Bindung noch zu wünschen übrig. Denn seid ihr überzeugt von Meiner Gegenwart in euch, dann wisset ihr auch, daß Ich alles regle und für euch denke und handle. Ihr wisset dann auch, daß Mir nichts unmöglich ist, daß Ich nur will, daß ihr Mir vertrauet.... daß Ich eben nur einen starken unerschütterlichen Glauben von euch verlange an Meine Liebe, Weisheit und Macht.... Ihr sollt diesen Glauben gewinnen, um ihn auch auf andere übertragen zu können, und je stärker dieser Glaube in euch selbst ist, desto überzeugter könnet ihr auch auf eure Mitmenschen einwirken, die auch wieder zum Glauben gelangen sollen. Meine Macht zweifelt ihr zwar nicht an, aber Meinen Willen zweifelt ihr an.... Also müsset ihr selbst noch anderen Willens sein, weil ihr euch sonst mit Mir völlig in Übereinstimmung wüßtet und dann auch nichts begehrtet, was Meinem Willen nicht entspricht.... Wenn ihr aber begehret, dann sollet ihr auch wissen, daß Ich das gleiche begehre für euch.... daß Ich euch also auch eure Bitten erfüllen will, sowie ihr euch Mir und Meinem Willen unterwerfet. Denn dann könnet ihr nichts anderes wollen. Und dann ist auch euer Gebet recht, und ihr brauchet nicht zu zweifeln. So trachtet immer nur danach, Mich in euch gegenwärtig sein zu lassen durch euren Willen, Mir zum Wohlgefallen zu leben, durch inniges Gebet und unausgesetztes Liebewirken.... Dann werdet ihr auch stets gleichen Willens sein mit Mir und euch auch immer nur das erbitten, was Ich euch sicherlich gewähren werde, denn dann ist euer Wille der Meine, und ihr werdet euch immer nur erbitten, was eurer Seele zum Heil gereichet....

Amen