Quelle: https://www.bertha-dudde.org/de/proclamation/5494

5494 Immer bin Ich euch nahe, wenn ihr Mich rufet....

25. Sep 1952: Buch 60

Immer bin Ich euch nahe, wenn ihr Mich rufet. Es gibt keine Trennung zwischen Mir und euch, wenn ihr sie selbst aufhebet, indem ihr eure Gedanken zu Mir wendet, indem ihr sprechet zu Mir, sei es in Liebe oder auch in Not. Ein jeder Gedanke zieht Mich zu euch, und euer Wille hält Mich fest, solange ihr euch Mir hingebet. Zuweilen wohl lasset ihr Mich länger warten, bis ein Ruf von euch zu Mir dringt; niemals aber lasse Ich euch warten, denn Meine Liebe zu euch ist mächtig und verbindet sich stets mit euch, so ihr euch Mir zuwendet. In Meiner Liebe aber bin Ich immer zu geben bereit, denn durch Meine Gaben will Ich euch dauernd an Mich fesseln. Darum müssen Meine Gaben euch unentbehrlich werden, und das erreiche Ich, indem Ich euch ihre Wirkung spüren lasse, so daß ihr sie nimmermehr missen wollet. Doch zuvor müsset ihr Meine Gaben begehren, weil ihr sonst keine Wirkung verspüren könnet. Begehren aber werdet ihr nur etwas, was euch mangelt, aber auch nur dann, wenn ihr unter dem Mangel leidet.... Und so sind auch nur die Notzustände zu erklären, die euch ebenjenen Mangel bewußt werden lassen sollen, damit ihr ihn beheben wollet und Mich bittet um Zuwendung dessen, was euch fehlt. Ich will geben, unentwegt austeilen, weil Ich alles besitze und ungemessen Schätze vergeben kann.... Denn Mich treibt die Liebe, euch zu geben, was euch fehlt. Doch Meine Weisheit legt Meiner Liebe eine Beschränkung auf, denn auch das Geben kann von Nachteil sein, wenn es euch Menschen hindern würde an eurer Aufwärtsentwicklung. Ihr könnet nicht mehr empfangen, als ihr zu verwerten willig seid.... Darum müsset ihr begehren, um dann aber ungemessen empfangen zu können.... Meine Zuwendungen an euch hängen also nur von eurem Willen ab, und niemals werde Ich Mich versagen, so ihr von Mir Liebegaben begehrt. Ich bin euch immer nahe, wenn eure Gedanken Mich suchen, wenn ihr mit Mir Zwiesprache haltet, wenn ihr nur willensmäßig zu Mir strebet, dann bin Ich bei euch.... Darum dürfet ihr niemals an Meinem Hilfswillen zweifeln, ihr dürfet niemals schwachgläubig sein; ihr sollet nicht ängstlich oder zaghaft zu Mir rufen, sondern stets gewiß sein, daß Ich nur eures Rufes harre, um Mich euch nahen zu können, um auszuteilen aus dem Übermaß Meiner Liebe, um euch zu beglücken, zu kräftigen und zu vollenden.... Denn alles, was Ich euch gebe, trägt zu eurer Vollendung bei, so ihr es nur recht nützet, so ihr es begehret, weil ihr es fühlet, daß ihr es brauchet.... Ich kenne eure Schwäche, Ich weiß, woran es euch fehlt, und Ich will euch geben mit vollen Händen.... Nehmet es an, so es euch dargeboten wird, oder erbittet es, denn Meiner Liebe Gaben könnet ihr nicht entbehren, wollet ihr selig werden, wollet ihr die Vollkommenheit erreichen, die euch auf ewig in Meiner Nähe weilen lässet, die ihr aber niemals erreichen könnet in einem Zustand der Kraft- und Lichtlosigkeit.... Darum verlanget stets Licht und Kraft, und tretet mit Mir, dem ewigen Licht- und Kraftquell, in Verbindung, suchet Mich und lasset euch von Mir und Meiner Liebe ziehen.... Begehret Mich Selbst, und Ich werde Mich euch verschenken, weil Ich euch liebe von Anbeginn und euch lieben werde in Ewigkeit....

Amen