Quelle: https://www.bertha-dudde.org/de/proclamation/5474

5474 Beteiligen am Erlösungswerk....

29. Aug 1952: Buch 60

Es soll euch kein Gesetz sein, sondern mit innerer Freude sollet ihr dienen und euch am Erlösungswerk beteiligen. Es soll euch nicht die Verheißung eines Lohnes dazu bewegen, sondern die Liebe soll euch drängen, das zu tun, was den Seelen auf Erden oder auch im Jenseits verhilft zur Freiwerdung aus der Fessel des Satans. Uneigennütziger Hilfswille wird stets Erfolg eintragen, weil dann die Liebe die Kraft ist, die alles erreicht. Und so empfanget ihr also stets Meinen Segen, so ihr völlig uneigennützig helfen wollet.... Und Mein Segen bedeutet, daß Ich Selbst mithelfe, wo eure Kraft zu schwach ist. Es gibt viele unerlöste Seelen, die keinen Menschen auf der Erde haben, der ihrer in Liebe gedenket. Und darum ist für diese Seelen der Weg zum Licht unendlich schwer, und sie werden stets verstockter, wo sie ihren Widerstand aufgeben sollten, um zum Licht zu gelangen. Doch Ich zeige ihnen allen den Weg, den sie gehen müssen, nur kann Ich das wieder nur in einer Weise tun, daß sie nicht zwangsmäßig den Weg als rechten erkennen. Ich sende ihnen wohl Lichtboten zu, doch sie sind ihnen nicht als solche erkennbar, und darum werden sie selten angehört und ihre Lehren nicht als erfolgeintragend angenommen. Diese Seelen können aber nur durch Belehrung auf den rechten Weg geführt werden, und da sie jenen keinen Glauben schenken und sie die Kraft der Fürbitte entbehren müssen, bleiben sie endlos lange Zeit in der Finsternis.... Ich gebe euch, die ihr Mithelfer seid in der Erlösungsarbeit, Kunde von ihrer Not, um eure Herzen zur Fürbitte anzuregen, die Ich aber wiederum nicht von euch fordere, weil nur ein Gebet in Liebe jenen Seelen Kraft schenkt, die Liebe aber nicht gefordert werden kann. Doch Ich schildere euch die Not dieser Seelen riesengroß, und dennoch könnet ihr nicht ihre Qualen ermessen, aus denen Ich sie gern befreien möchte und es auch tun will, wenn ihr dazu beitraget, wenn ihr ihnen liebende Gedanken schenket und aus innerstem Antrieb ihnen helfen möchtet.... Ein unbeugsamer Wille kann dadurch weich werden, ein harter trotziger Geist kann nachgiebig werden und sich von euch Kraft holen, weil ihr ihm helfen wollet. Bedenket, daß ihr alle Kinder Meiner Liebe seid und daß ihr alle Meinem Herzen nahesteht.... daß ihr aber, die ihr in Meiner Nähe weilet, um vieles seliger seid als eure Brüder, die in der Ferne von Mir schmachten in Kraftlosigkeit und Finsternis.... Traget ihnen Licht zu, vermittelt ihnen Kraft, denn ihr, die ihr von Mir reichlich empfanget, könnet ihnen abgeben, und die Liebe soll euch dazu anregen, dann beweiset ihr, daß ihr Meine Kinder seid, daß in euch gleichsam Ich Selbst wirken kann. Und dann wird die Arbeit an den gesunkenen Brüdern nicht vergeblich sein, dann werdet ihr ihnen einen Weg zeigen, den sie willig beschreiten, und Ich werde ihnen Meine Hände entgegenstrecken, auf daß sie sicher das Ziel erreichen.... auf daß auch sie zurückkehren in das Vaterhaus, das sie einst freiwillig verlassen haben....

Amen