Quelle: https://www.bertha-dudde.org/de/proclamation/2572

2572 Aufgabe der Diener Gottes.... Stärke des Glaubens zuvor....

03. Dec. 1942: Buch 33

Welche Aufgabe euch noch bevorsteht, die ihr euch Gott zum Dienst angeboten habt, das wird euch kundgetan werden, so euer Wirken für den Herrn nötig ist. Zuvor aber müsset ihr selbst stark werden im Glauben, ihr müsset noch vielen Anfechtungen standhalten, die euch von der Welt beschieden sein werden. Und ihr müsset selbst wissend werden, um dann das Wissen weitergeben zu können den Menschen, die noch blind sind im Geiste. Eure besondere Aufgabe ist es, das Wort Gottes zu predigen, den Menschen die Liebe zu lehren, sie zum Glauben zu bewegen und eure Worte zu bekräftigen durch außergewöhnliches Wirken.... Denn Gott Selbst will Sich eurer Hülle bedienen, um Sich der Menschheit zu offenbaren. Es sollen die Menschen erkennen lernen, was die Kraft des Glaubens vermag, sie sollen sehen, daß Gottes Wort Wahrheit ist, daß der Mensch Außergewöhnliches vollbringen kann, sowie er Gottes Unterstützung begehrt, d.h. in engstem Verband steht mit Gott durch einen Ihm wohlgefälligen Lebenswandel. Sie sollen den Wert eines rechten Glaubens erkennen lernen, der die Menschen frei und heiter macht, weil sie nicht mehr an irdischen Gütern hängen, weil sie deren Vergänglichkeit erkannt haben und weil ihnen das Streben nach geistigem Gut höchster Lebenszweck geworden ist. Und diesen Glauben müsset ihr den Mitmenschen beweisen, ihr müsset selbst so tief gläubig sein, daß nichts euch wankend machen kann. Und dies wird nötig sein, denn ihr werdet bedrängt werden um eures Glaubens willen, ihr werdet geschmäht werden, und man wird euch hindern wollen, für Gott tätig zu sein. Doch auch dann wird sich die Kraft des Glaubens bewähren, denn ihr werdet nichts fürchten, was euch von der Welt droht, weil ihr wisset, daß Gott Selbst euch schützt, daß ihr unter Seinem Schutz gefeit seid gegen alle Angriffe der Welt.... gegen Drohungen der irdischen Gewalt. Denn Gott benötigt euch als Seine Streiter, Er hat euch die Aufgabe zugedacht, für Sein Wort vor der Welt einzutreten, und Er bildet euch zuvor für dieses Amt aus.... Doch euer Wirken beginnt erst nach dem göttlichen Eingriff, wenn die Menschen Trost und Zuspruch gebrauchen werden und wenn ihnen der Glaube gelehrt werden soll, der ihnen mangelt. Es werden schlimme Zeiten eurem Wirken vorangehen, und ihr werdet die göttliche Kraft selbst oft benötigen, auf daß ihr stark werdet und innerlich reifet für eure Aufgabe. Doch Gott steht euch bei, Er schützet, die Ihm dienen wollen, und Seine Kraft strömet euch ständig zu, sowie ihr eure Zuflucht zu Ihm nehmet. Denn es sind nur wenige, die bewußt sich in den Dienst Gottes stellen, und diese wenigen können Seiner Hilfe ständig gewiß sein.... Er steht ihnen in jeder Gefahr zur Seite, und Er führet sie auf allen Wegen, daß sie das rechte Ziel erreichen.... Also werden sie auch die Aufgabe erfüllen nach Seinem Willen, die ihnen gestellt ist um des Seelenheils der Mitmenschen willen....

Amen