Quelle: https://www.bertha-dudde.org/de/proclamation/2329

2329 Licht.... Liebetätigkeit.... Höherentwicklung....

10. May 1942: Buch 32

Für die geistige Höherentwicklung ist der Liebesgrad des Menschen bestimmend sowohl auf Erden wie im Jenseits. Höherentwicklung ist ein Zunehmen an Weisheit und Kraft, also muß das Liebeleben, d.h. ein Leben in werktätiger Liebe, dem Wesen Wissen und Kraft eintragen.... es muß das Wesen Empfänger des Lichtes und der Kraft aus Gott werden und also im Stromkreis der Liebesausstrahlung Gottes stehen, Der in Sich Licht und Kraft ist. Es wird sich also die Liebetätigkeit nur rein geistig auswirken, es wird kein irdischer Erfolg verbucht werden können, sondern nur die Seele ist Empfänger der Güter, die das Liebeleben einträgt. Folglich sind diese Güter der Seele Anteil auch im Jenseits, und der Reifegrad der Seele hängt von der Fülle der Güter ab, die sich der Mensch auf Erden erworben hat und mit hinübernimmt in das jenseitige Reich. Denn hat die Seele viel empfangen, hat sie einen großen Reichtum zu verzeichnen, dann wird sie auch entsprechend austeilen können.... sie steht selbst im Licht und kann das Licht ausstrahlen lassen, also wieder Licht und Kraft weitergeben zur eigenen Beglückung. Und wieder ist dies Liebetätigkeit, die ihr einen erhöhten Reifegrad einträgt, und so strebt die Seele immer mehr zur Höhe, im Licht dem Urlicht entgegen.... Welche Lichtfülle ihr zugänglich ist, ist dem Menschen unfaßbar, doch Licht ist der Inbegriff des geistigen Reiches, das Gott-verbundene Wesen als Bewohner hat.... Und eine übergroße Gnade Gottes ist es, daß die Menschen auf der Erde schon teilhaben dürfen an dieser Lichtfülle, daß sie Licht und Kraft entgegennehmen können, so sie willig sind und ihre Herzen öffnen, daß ihnen das Licht zuströmt in Form von Wissen und dieses wieder ihnen Kraft vermittelt, sich zur Höhe zu entwickeln, d.h., in vermehrter Liebe wirken zu können....

Amen